Philosophie

Sage es mir, und ich werde es vergessen.
Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten.
Lass es mich tun, und ich werde es können.
Konfuzius

 

 

Das Spiel -  hat den eigentlichen Sinn in sich selber

Für das Vorschulkind steht das Spiel im Zentrum. Es lernt durch selbst gewähltes Spielen, alleine oder mit anderen Kindern. Es ist entdeckungsfreudig und macht dabei ständig neue Erfahrungen. Das Spiel ist für das Kind der Weg zur eigenen Persönlichkeit und zur Erkenntnis der Welt, in der es lebt.

 

 

 

Die Gemeinschaft – die eigenen und fremden Gefühle kennenlernen

In einem überschaubaren Rahmen in der Spielgruppe ermöglichen wir dem Kind, das soziale Erfahrungsfeld auszuweiten. Das Kind lernt, seinen Platz in einer Gruppe zu finden.

Sich behaupten, Rücksicht nehmen, sich gegenseitig mit Stärken und Schwächen akzeptieren, einander helfen, aufeinander hören, Streiten und wieder Frieden schliessen sind Bestandteile des  Spielgruppenlebens. In der altersgemischten Gruppe lernen die einzelnen Kinder auf sich und andere zu achten.

 

 

 

 

Die Natur – ein grandioser Lehrmeister

Im Wald bauen die Kinder über das unmittelbare Erleben eine liebevolle Beziehung zur Natur auf, entdecken und beobachten die Umwelt und erleben die Jahreszeiten intensiv mit. Sie können ihren natürlichen Bewegungs- drang ohne Türen und Wände ausleben. Phantasie und Kreativität werden durch die Vielseitigkeit der Natur angeregt und gefördert.

 

Das Erleben - der Weg ist das Ziel
In der Spielgruppe wird gespielt, mit verschiedenen Materialien gewerkt, gesungen, gemalt, geknetet, musiziert, gelärmt, Geschichten erzählt und vieles mehr. Spielerisches Erleben, kreatives und gemeinsames Tun stehen im Zentrum aller Aktivitäten und nicht die Herstellung von Bastelprodukten. Kinder lernen durch Beobachten, Fühlen und Ausprobieren besser als durch Erklärungen.

Wir berücksichtigen die individuellen Bedürfnisse der Kinder. Die Angebote im spielerischen, wie auch im kreativen Bereich sind freiwillig. Das Kind erhält auf diese Weise die Möglichkeit, sich auch zurückzuziehen, zu beobachten, seinen eigenen Rhythmus zu leben und auf seine Art am Geschehen teilzunehmen. Die Spielgruppe verzichtet daher auf einen Spiel- und Lehrplan. Das Kind bestimmt seine Aktivitäten zu einem grossen Teil selbst. Wir Leiterinnen bieten dazu einen grossen Freiraum und klare Grenzen.

 

Download
Leitbild Spielgruppe Rain.pdf
Adobe Acrobat Dokument 179.5 KB